AAR Travel Touren USA: Polaroid Lokomotive
AAR Travel Touren USA: Polaroid Lokomotive
AAR Travel Toure USA: Polaroid Zug

Die Erlebnisreise für Eisenbahn-Fans im Wilden Westen der USA

Colorados Historische Eisenbahnen

- In Zusammenarbeit mit Steffen Kluttig, Buch-Autor und Eisenbahn-Fotograf* -

Wir lernen in Colorado, einem der landschaftlich schönsten Bundesstaaten der USA, die faszinierende Geschichte der amerikanischen Eisenbahnen kennen. Städte, Orte und die Personen, die die Eisenbahngeschichte Amerikas geprägt haben. Jede der historischen Strecken hatte eine große Bedeutung für die Erschließung des Staates und des amerikanischen Westens und trug zum wirtschaftlichen Aufschwung bei.
Eisenbahnfans werden die Vielfalt der einzelnen Strecken kennenlernen, die technische Ausstattung und Ausrüstung sowie besonders die beim Eisenbahnbau entstandenen Probleme und deren Lösungen schätzen lernen.

Wir freuen uns auf sechs Fahrten mit historischen Eisenbahnen, so unterschiedlich wie der Zweck und die örtlichen Voraussetzungen waren. Inklusive gegen Ende der Tour ist eine Fahrt mit einem modernen Amtrak Zug der amerikanischen Bahngesellschaft, dem „California Zephyr“, auf dem grandiosen Teilabschnitt durch die Rocky Mountains von Glenwood Springs zur Denver Union Station. Ein Erlebnis der ganz besonderen Art!

Darüber hinaus besuchen wir auf dieser Reise fünf erstklassige Eisenbahn-Museen, die allesamt Zeugen für die lebendige Vergangenheit der Eisenbahnen im Westen der USA sind. Hier wie überall anders in Colorado haben wir die Gelegenheit zum Fachsimpeln und regen Gedankenaustausch mit gleichgesinnten Eisenbahnfans. Die Direktoren und Mitarbeiter der Museen sind leidenschaftliche Förderer der historischen Bahnen, oft ehrenamtlich tätig und meistens selbst bei der „American Railroad“ aktiv gewesen.

Selbstverständlich sehen wir auf unserer Tour auch die Naturwunder, die Colorado zu bieten hat: National Parks, Rocky Mountain Landschaften, majestätische Flüsse, Hochebenen und die Tier- und Pflanzenwelt in aller Vielfalt. Wir befinden uns fast auf der gesamten Reise in einer Höhenlage von 1600m und mehr und reisen zur besten Jahreszeit im späten Frühjahr. Obwohl Colorado ein lohnenswertes Ganzjahresziel ist, sind die Temperaturen Ende Mai sehr angenehm. Die Höhenluft ist trocken und belastet den Organismus wenig. Für kalte Abende oder in extremer Höhenlage sollte auch im Mai eine warme Jacke im Gepäck sein.

Steffen Kluttig

*Das besondere Interesse unseres fachlichen Reisebegleiters Steffen Kluttig gilt der Verkehrs – und Heimatgeschichte seiner sächsischen Heimat.

So sind in den vergangenen Jahren mehrere Fachbücher entstanden, die sich mit diesem Thema beschäftigen und im Buchhandel erhältlich sind.

Neben dem Schreiben gilt sein Interesse der Eisenbahnfotografie, besonders der Eisenbahn in Tschechien und der Slowakei. Zudem organisiert er Sonderfahrten und Ausflüge mit unseren historischen Fahrzeugen.Seit seinen ersten USA Reisen ist sein Interesse an der Eisenbahn in Amerika geweckt worden, wobei die historischen Eisenbahnen im Vordergrund stehen.

Neben diesen Tätigkeiten steht die Country Music bei ihm ganz hoch im Kurs. Seit den 1980er Jahren ist ein großes Archiv an Platten und CDs entstanden, sodass er an einigen Radio Sendungen bei Radio Euroherz teilnehmen durfte.

Tour exclusive by AAR Anglo-American Reisebüro GmbH © 2022

auf einen Blick

unsere Leistungen

Enthalten

Nicht enthalten

Mindestteilnehmerzahl: 25 | Programm- und Flugplanänderungen vorbehalten.

Gesamtpreis: 4190€ / Person (EZ-Zuschlag 1090€)

american-flag

3. September bis 15. September 2024

Reiseverlauf

Flug Frankfurt-Denver mit einem Nonstop Flug mit anschließender Einreise- und Zollkontrolle.
Nach Ankunft in Denver, Colorado, Begrüßung durch unsere deutschsprachige Reiseleitung und Transfer (80 Meilen) zum Hotel in Manitou Springs, Colorado.
Zwei Übernachtungen.

Unser Morgen beginnt gleich mit einem Reise Höhepunkt, die Fahrt mit der Zahnradbahn Pikes Peak Cog Railroad. Im Anschluss an diese erlebnisreiche Tour geht es nach Colorado Springs zum Besuch des „Garden of the Gods“ Naturpark mit seinen Felsformationen sowie der Besichtigung des Pikes Peak Trolley Museums und Restoration Shop. Dort besichtigen wir eine historische Straßenbahn der Colorado Springs & Interurban Railway, gegründet im Jahre 1901.

Weiter geht es in einer gut einstündigen Fahrt in den Goldgräberort Cripple Creek, mit seiner großen Vergangenheit. Der Ort wurde in seiner Gesamtheit zu einem historischen Ort erklärt.
Zu Zeiten des Goldrausches war Cripple Creek eine der berühmtesten und reichsten Goldgräberstädte in Colorado mit 50000 Einwohnern.
Seit Ende der 90er Jahre ist das Glückspiel legal und zieht eine große Zahl von Touristen in die Stadt mit gut 1000 Einwohnern.
Auf unserem Programm steht die Besichtigung einer authentischen Goldmine in 330m Tiefe und die 45 minütige Fahrt mit der Cripple Creek & Victor Narrow Gauge Railroad, einer Schmalspur Museumseisenbahn, die seinerzeit die Minenarbeiter an ihre Arbeitsstätten brachte.
Eine Übernachtung.

Am Morgen fahren wir durch den San Isabel National Forest bis zum großartigen Sand Dunes National Park, einer imposanten Dünenlandschaft. Einen wichtigen Stopp fügen wir ein in Chama, der Haltepunkt der bekannten Cumbres and Toltec Scenic Railroad. Unsere Übernachtung ist in Alamosa.
Eine Übernachtung.

Unser Reisetag heute führt uns zunächst nach Durango. Der Ort war im späten 19. Jahrhundert mit seinen knapp 15000 Einwohnern ein Eisenbahn- und Landwirtschafs Zentrum. Viele Häuser aus dieser Zeit sind noch erhalten bzw. restauriert worden.
Am Nachmittag erleben wir eine entspannte Zeit im bekannten Mesa Verde National Park in der südwestlichsten Ecke von Colorado. Im Mesa Verde (Grüner Tafelberg) sind Tausende archäologische Stätten und Felswohnungen aus der Zeit um 1200. Sie sind erst im 19. Jahrhundert erforscht worden und sind die größten und besterhaltenen Relikte der Epoche der Anasazi Stämme.
Eine Übernachtung in Cortez im Casino Hotel der Ure Mountain Indians.

Am frühen Morgen geht es zum Four Corners Monument, der einzige Punkt, wo vier Bundesstaaten zusammentreffen: Colorado, New Mexico, Arizona und Utah.
Als nächstes bekanntes Ziel besuchen wir das Oljato Monument Valley an der Grenze von Arizona und Utah. Es geht auf dem Weg durch das Gebiet der Navajo und Hopi Indian Reservation und über den Ort Kayenta.
Die Ebene auf dem Colorado Plateau ist bekannt für seine imposanten Tafelberge oder „Buttes“, einer Kulisse aus vielen Westernfilmen, insbesondere von John Ford.
Anschließend Rückfahrt nach Durango.
Eine Übernachtung.

Unser nächster Höhepunkt beginnt um 08:45 Uhr; wir steigen wir ein in die berühmte Durango & Silverton Scenic Railroad. Die Fahrt führt über 50 Meilen durch den großartigen San Juan National Forest. Ankunft im Silberminenort Silverton ist um 12:15 Uhr. Es ist ein Ort, der noch sehr an die raue Zeit des Wilden Westens erinnert.
Nach einem ausführlichen Lunch Stopp in einem der historischen Lokale in Silverton fahren wir weiter nach Grand Junction.am Fuße der Rocky Mountains.
Eine Übernachtung.

Am Morgen Weiterfahrt nach Glenwood Springs (90 Meilen), mitten in den Rockies.
Amtrak Zug “California Zephyr”. Diese Fahrt von 12:09 bis 18:59 Uhr ist ein weiteres Highlight der Tour. Es geht über die Colorado Rockies, über die kontinentale Wasserscheide und durch den 10 km langen Moffat Tunnel. Wir erleben atemberaubende Berglandschaften und Täler auf der gesamten Strecke bis kurz vor Denver. Dort angekommen, befinden wir uns auf der östlichen Seite der Rocky Mountains.
Vier Übernachtungen.

Die Großstadt Denver liegt genau in einer Meile Höhe, sie ist die „Mile High City“ mit 2,5 Millionen Einwohnern im Großraum und sowohl die moderne Hauptstadt von Colorado als auch eine historische Westernstadt. Wir starten unsere Besichtigungstour mit dem Besuch des Staatskapitols mit seiner Goldkuppe.
Danach folgt der Besuch des fantastischen Colorado Railroad Museum im Vorort Golden mit seiner umfangreichen Ausstellung.
Im weiteren Verlauf fahren wir dann zum Buffalo Bill History Museum & Grabstätte, welches in anschaulicher Weise das Leben und Wirken dieses großen amerikanischen Wild West Showmans dokumentiert, der auch Bison Jäger, Trapper, Pony Express Reiter, Soldat und Geschäftsmann war. Sein richtiger Name war William Frederick Cody; er lebte von 1846 bis 1917.
Am Nachmittag führt uns eine einstündige Fahrt direkt in die Rocky Mountains, in den Bergort Georgetown. Es ist die Fahrt mit der Georgetown Loop Railroad, eine Schmalspurbahnstrecke mit einer Spurweite von 914 mm, Sie ist Teil des Georgetown Loop Historic Mining & Railroad Park. Die Fahrt zwischen dem Devil`s Gate (Teufelstor) und der Silver Plume Station und zurück dauert eine Stunde und 15 Minuten.
Auf der Rückfahrt besuchen wir eine der schönsten Open Air Theater der USA, das Red Rock Amphitheater. Es ist rundum von Felsen umgeben und bietet Sitzplätze für fast 10000 Besucher.

Wir fahren heute weiter in westlicher Richtung zum geschichtsträchtigen Ort Leadville. Der Ort ist Verwaltungssitz und einzige inkorporierte Ortschaft des Lake County im US-Bundesstaat Colorado. Die höchstgelegene Stadt der USA (3100 m) entstand aus einer früheren Goldgräber- und Silberminenstadt und liegt im Quellgebiet des Arkansas River.
Unsere 2 ½ stündige Bahnfahrt mit der Leadville, Colorado & Southern Railroad ist ein pures Erlebnis inmitten grandioser Berglandschaften. Es ist unsere sechste und letzte Bahnfahrt auf der Tour.
Heute Morgen führt uns eine einstündige direkt in die Rocky Mountains, in den Bergort Georgetown. Es ist die Fahrt mit der Georgetown Loop Railroad, eine Schmalspurbahnstrecke mit einer Spurweite von 914 mm, Sie ist Teil des Georgetown Loop Historic Mining & Railroad Park. Die Fahrt zwischen dem Devil`s Gate (Teufelstor) und der Silver Plume Station und zurück dauert eine Stunde und 15 Minuten.
Nach Rückkehr in Denver erleben wir das Forney Museum of Transportation in Denver.

Zum Abschluss unserer großen Eisenbahn Reise fahren wir nach Cheyenne, Wyoming.
Die Stadt liegt 90 Minuten nördlich von Denver und hat den Ruf die Eisenbahn Hauptstadt der USA zu sein. Die Arbeiter, welche die transkontinentale Eisenbahnstrecke bauten, waren die ersten Einwohner von Cheyenne. Als Eisenbahn Knotenpunkt wurde der Ort bekannt, ebenso als Standort der Union Pacific Railroad.
Wir besuchen das Union Pacific Railroad Depot und freuen uns auf die Big Boy Lokomotive 4014, die bis in zwei Jahren restauriert wurde und wieder auf große Fahrt ging.
Im Depot sehen wir auch den Cheyenne UP Railway Trolley.
Auf Wunsch gemeinsames Dinner am Abend und letzte Übernachtung in Denver.

Früher Transfer zum Denver International Airport und Rückflug mit einem Zwischenstopp nach Deutschland.

Ankunft in Frankfurt am Morgen.

– geringfügige Änderungen vorbehalten –

Sie möchten mehr erfahren?

Lesen Sie hier einen Ausführlichen Reisebericht

Eindrücke unserer Touren

Bildergalerie

Was unsere Gäste sagen

Teilnehmerstimmen