Delta Blues Tour 04.10.-17.10.2022

Was für ein großes Erlebnis. Man kann niemandem wirklich plausibel erklären, was man vor Ort im Herzen erlebt hat.
Die umwerfende Musik, vor allem geballt während der beiden Festivals und auf der Hopson Farm, prägt natürlich die Tour, aber auch die Besuche der Studios, mit ihrem authentischen Flair und die Reihe der Bluesmarker, die zu einem Gutteil außerhalb der Hauptrouten zu finden sind (diese versteckten Orte ohne den Ortskundigen zu finden, ist verschiedentlich kaum denkbar) tragen dazu bei, dieses Bauchgefühl zur Musik und ihren Wurzeln zu entwickeln.
Die vielen Begegnungen mit den Leuten vor Ort, die uns offen und neugierig begegnet sind, Bürgermeisterempfänge in kleineren Orten, auch die Besuche der Clubs und Museen… In der Summe und mit hoher Informationsdichte erfährt und erfühlt man während dieser Reise den Blues.
Schön zu erleben, wie black & white together den Blues zelebrieren und inhalieren.
Schon während der kürzeren und längeren Busfahrten wird man vom äußerst kundigen Werner Michels mit Musikbeispielen angefüttert und noch neugieriger gestimmt. Ohne die zahlreichen Kontakte von Werner würde wir einen gewissen Teil der Reiseziele nicht entdeckt haben. Das ist wunderbar.
Somit nochmals herzlichste Dankesgrüße an unseren “Chef”, der die Gruppe zusammen gehalten hat und zu einer eingeschworenen Truppe werden ließ.

PS:
Meine Frau und ich sind Werner auch dafür dankbar, dass er unseren Verlängerungswunsch in die Tat umsetzte und wir in weiteren 2 Wochen die vielen Erlebnisse der Blues Tour auf einer deutlich ruhigeren Rundreise verdauen konnten.

Konstantin Kilger